Brunnentheater

Ein gar nicht kleines Theater einer gar nicht so großen Stadt – ein ehrwürdiges Gebäude gut sichtbar im Brunnental.

Was für ein Kronleuchter! Wenn der erzählen könnte… Jahrzehntelang schon ist er wie die Krone dieses Theatersaales, die über dem Geschehen schwebt. Keine schnöde Deckenleuchte, keine Lampe, sondern das zu Kunst und Kultur gewordene Beleuchtungselement. Von 1924 bis 1927 hat man dieses Haus gebaut und richtig entschieden, dass der mit seinen rund 600 Plätzen ausgestattete Saal so kunstvoll beleuchtet werden soll.

Hier verbindet Kultur Vergangenheit und Gegenwart – digitale Programmvorschau trifft auf Garderobenhaken mit handgearbeiteter Beschriftung. Wie viele Theaterkarten hat der Drehteller der Abendkasse schon gesehen? Der Kassenraum, kaum verändert, beherbergt natürlich auch Computer und Laserdrucker. Vieles bleibt, einiges geht, anderes kommt. Kunst und Kultur bedingen ständige Veränderung. Das wird in einem Theater besonders deutlich – am Haus selbst, an den unterschiedlichen Produktionen, die auf die Bühne kommen und an der schnell fortschreitenden Entwicklung der Veranstaltungstechnik.

„Alles Gute, was geschieht, setzt das Nächste in Bewegung“, soll der Dichter Johann Wolfgang von Goethe gesagt haben. Wie Recht er hat! Und wie gut, dass es diese Bewegung gibt. Diese ständig weitergehende, endlose Bewegung hat in diesem Haus zu zahlreichen kulturellen Ereignissen geführt und sicher in vielen Fällen zu Begeisterung oder auch zu Entrüstung der Besucher. Aber alle Kulturinteressierten und Kulturschaffenden sollte eine gewisse Neugier einen, die offen macht, Kultur wahrzunehmen und aufzunehmen und sie dann zu mögen oder auch mal nicht zu mögen. Und Neugier ist auch gern gesehener Anlass, das Brunnentheater zu besuchen.

Künstler mit bekannten Namen und unbekannte Schauspieler, Musiker, Tänzer haben diese Bühne im Lappwald belebt. Und auch wenn das Brunnentheater kein eigenes Ensemble hat, bedient es mit den Vorstellungen der Gastspielbühnen, der Orchester und mit den Ensembles der Schulen die Sparten Musiktheater, Schauspiel und Tanz. So entsteht immer wieder eine bunte Kulturmischung mit Neuem oder mit Wiedererkennung und begegnet im besten Fall einer kulturellen Neugier.

Sicherlich lässt sich über Kultur wunderbar streiten und sicherlich hat Kultur auch die Aufgabe, Diskussionen und Kommunikation zu erwirken. Kommunikation unter Künstlern, unter Besuchern und zwischen Künstlern und Besuchern. Dieser Austausch hat auch im Brunnentheater immer schon stattgefunden. Das ist ein wichtiger Grund dafür, dass es Kultur gibt, dass es Theater gibt und dass es das Brunnentheater in Helmstedt gibt. Wünschen wir uns einfach, dass auch in Zukunft Kultur und Kunst hier einen Platz finden.

Gehören Sie doch einmal zu den Neugierigen und besuchen Sie eine oder mehrere oder alle Vorstellungen im Brunnentheater Helmstedt. Oder buchen Sie einen geführten Rundgang durch Bad Helmstedt mit einem Blick hinter die Kulissen unseres Theaters.

Menü schließen