Radfahren im Elm-Lappwald
Eulenspiegel – Zwischen Elm und Asse

Eulenspiegel – Zwischen Elm und Asse

Auf dieser längeren Tour lernen Sie die Geschichte von Till Eulenspiegel kennen, besuchen dessen Heimat und ein ihm gewidmetes Museum.

Die Radtour im Überblick

Rundtour
Start
Riddagshausen
Über
Rautheim – Ahlum – Dettum – Schöppenstedt – Kneitlingen – Lucklum – Destedt – Schandelah – Weddel
Ziel
Riddagshausen
Beschaffenheit

Asphalt 50%, Schotter 40%, Pfade 10%

Mittel

65 km

490 Höhenmeter

Das erwartet Sie auf dieser Radtour

Ursprünglich veröffentlicht auf www.elm-freizeit.de

Diese Radtour können Sie wegen ihrer Länge auch als zweitägigen Ausflug planen, mit einer Übernachtung in der Till-Eulenspiegel-Stadt Schöppenstedt. Sie starten an der Klosterkirche in Riddagshausen. Von hier aus fahren Sie abseits des Straßenverkehrs auf Feldwegen und naturbelassenen Pfaden über Rautheim durch das Mascheroder Holz nach Salzdahlum.

Es folgen die Orte Atzum und Ahlum. Kurz vor Dettum lädt der an der Wegstrecke liegende Vilgensee zu einer ersten Pause ein. In Dettum kommen Sie an der Bockwindmühle vorbei. Ihr Zwischenziel Schöppenstedt erreichen Sie anschließend auf dem Radweg Berlin-Hameln. Als aufmerksamer Radler werden Sie sicher schon an der Wabe die Eule und den Spiegel erblicken. Das Rathaus mit Till und den Schuhen sowie die Kirche St. Stephanus mit ihrer Fanfare zeugen von den weltweit bekannten Narreteien. In aller Ausführlichkeit informiert Sie das Eulenspiegel-Museum.

Nach dem Museumsbesuch fahren Sie am Eulenspiegel-Erlebnisland vorbei weiter nach Kneitlingen. Hier erblickte Eulenspiegel das Licht der Welt. Die Station im Kirchgarten erzählt, wie er einst sogar seinen Vater an der Nase herumführte. Mit der Fahrt auf Tills Taufweg nach Ampleben beenden Sie Ihre Eulenspiegel-Zeitreise. Jetzt müssen Sie kräftig in die Pedale treten, um über dem Amplebener Berg in die Toskana des Nordens zu gelangen.

Auf Ihrem Weg durch die herrliche Hügellandschaft am Südrand des Elms kommen Sie an der Obstbausiedlung in Evessen vorbei. Danach steht das Rittergut Lucklum auf dem Programm, wo es sich lohnt, eine längere Pause einzulegen. Auf der letzten Etappe gibt es noch die Wasserburg in Veltheim, den Schlosspark in Destedt und die Bockwindmühle in Abbenrode zu besichtigen. Zurück in Riddagshausen können Sie auf eine ebenso beeindruckende wie ereignisreiche Tour zurückblicken.

Lappwaldgeschichten mit Dominik Bartels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Stream startet am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr!

Broschüre anfordern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden