Radfahren im Elm-Lappwald
Mittelalter-Route

Mittelalter-Route

Auf der Mittelalter-Route fahren Sie durch den Lappwald vorbei an mittelalterlichen Wehranlagen und erkunden einen Teil der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Die Radtour im Überblick

Rundtour
Start
Magdeburger Warte, Helmstedt
Über
1. Walbecker Warte – 2. Walbecker Warte – Bad Helmstedt – Ruine Burgberg – Wölbacker
Ziel
Magdeburger Warte, Helmstedt
Beschaffenheit

Asphalt 20%, Schotter 70%, Pfade 10%

Leicht

13 km

160 Höhenmeter

Das erwartet Sie auf dieser Radtour

Ursprünglich veröffentlicht auf www.elm-freizeit.de

Die Magdeburger Warte – ein mittelalterlicher Wehrturm zur Verteidigung der Landesgrenzen des damaligen Fürstenturms – befindet sich am Rande des Lappwalds, direkt an der B1 zwischen Helmstedt und Morsleben. Bevor Sie von hier aus zu Ihrer Rundreise aufbrechen, sollten Sie hier unbedingt den alten Wachturm besteigen. Sie werden belohnt mit einem herrlichen Ausblick über Helmstedt hinweg bis zum Elm. Bei klarem Wetter reicht die Sichtweite im Südosten sogar bis zum Harz mit seinem höchsten Berg, dem 1.142 Meter hohen Brocken. Eine Infotafel verrät Ihnen alles über die Magdeburger Warte, die Wanderkarte daneben hilft bei der Orientierung. Ihre ersten Etappen führen zur 1. und 2. Walbecker Warte. Nehmen Sie sich an beiden Orten etwas Zeit für die Bauwerke und Informationstafeln.

Dem Tourverlauf folgend, führt die Strecke circa 1,5 km über den ehemaligen Kolonnenweg der DDR-Grenztruppen. Im Brunnental angekommen, fährt man vorbei am Brunnentheater, um am Berliner Bären an den Teichen eine kurze Pause einzulegen.

Besuchen Sie bei der Gelegenheit doch gleich mal das Brunnentheater in Bad Helmstedt und den Theaterpark mit seinen künstlerischen Skulpturen aus Velpker Sandstein. Ein Abstecher dorthin lohnt sich. Gleiches gilt für die Ruine Burgberg und die gut erhaltenen Wölbäcker, die Sie auf dem Rückweg passieren und ebenfalls unweit der Route liegen. An allen Standorten erklären Informationstafeln die mittelalterliche Situation.

Letzte Station auf Ihrem Weg zurück zur Magdeburger Warte ist der alte Duellplatz. Der Name des Ortes, »Adam und Eva«, bezieht sich auf zwei Hainbuchen, die hier um das Jahr 1500 gepflanzt worden sind.

Lappwaldgeschichten mit Dominik Bartels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Stream startet am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr!

Broschüre anfordern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden