Radfahren im Elm-Lappwald
paläon-Route

paläon-Route

Urzeit, Kohletradition und neudeutsche Geschichte erwarten Sie, wenn Sie mit dem Fahrrad auf der paläon-Route unterwegs sind.

Die Radtour im Überblick

Rundtour
Start
paläon Schöningen
Über
Schöningen – Büddenstedt – Hohnsleben – Reinsdorf – Offleben – Hötensleben
Ziel
paläon Schöningen
Beschaffenheit

Asphalt 80%, Schotter 20%, Pfade 0%

Mittel

23 km

180 Höhenmeter

Das erwartet Sie auf dieser Radtour

Ursprünglich veröffentlicht auf www.elm-freizeit.de

Der Name der Tour verrät es bereits: Sie starten am Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere, dem paläon. Von hier aus fahren Sie direkt nach Schöningen mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel dem Heimatmuseum. Es wurde bereits 1927 gegründet und befindet sich seit 1957 im Patrizierhaus direkt am Marktplatz.

Dieser ist zugleich Standort von Geschichtsbrunnen und Wassermaid, dem Wahrzeichen Schöningens. Die Skulptur erinnert an jene Zeit, in der in Schöningen das härteste Wasser Deutschlands floss. Auf dem Burgplatz finden Sie das Seilereimuseum. Es informiert Sie umfassend über das alte, traditionelle Handwerk der Handseilerei. Außerdem besuchen Sie das Schloss Schöningen.

Über Bürgermeisterwiese und Volkspark erreichen Sie die Burgstraße. Danach fahren Sie auf der Eichendorffstraße weiter zur B 244. Am Ortsausgang stoßen Sie auf einen Kreisel. Hier halten Sie sich rechts, um Ihren Weg in Richtung Büddenstedt fortzusetzen. Der Kirchturm von Büddenstedt ist schon aus der Ferne zu erkennen. Hinter Büddenstedt führt eine Allee zum renaturierten Tagebau Wulfersdorf. Die Einfahrt in das Areal über eine schmale Brücke gestaltet sich nicht ganz einfach. Danach aber erwartet Sie eine herrlich naturbelassene Landschaft, wo Sie an einer Schutzhütte wunderbar pausieren können.

Über Hohnsleben, Reinsdorf (auch hier empfiehlt sich der Besuch des Heimatmuseums) und Offleben geht es über die ehemalige innerdeutsche Grenze weiter nach Sachsen-Anhalt.

Wenn Sie sich nach dem Überqueren des ehemaligen Grenzstreifens rechts halten, kommen Sie – vorbei am Viktoriasee – nach Hötensleben, wo Sie auf jeden Fall das Grenzdenkmal besichtigen sollten. Die jahrzehntelange Teilung Deutschlands kann hier noch einmal auf bedrückende Weise nachempfunden werden.

Letztes Ziel Ihrer Tour ist der Tagebauinformationspunkt in Schöningen, wo Ihnen mit Lokomotiven, Radbaggern und Kohlewagen die Technik des Kohleabbaus nähergebracht wird. Anschließend kehren Sie zum paläon zurück.

Die Ölper-Route führt Sie vorbei an idyllische Ortschaften der Samtgemeinde Grasleben und mitten durch das Herz des Lappwalds.
Auf der Schöne-Dörfer-Route lernen Sie idyllische Dörfer und Naturschutzgebiete zwischen Elm und Braunschweig kennen.
Auf dieser längeren Tour lernen Sie die Geschichte von Till Eulenspiegel kennen, besuchen dessen Heimat und ein ihm gewidmetes Museum.

Lappwaldgeschichten mit Dominik Bartels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Stream startet am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr!

Broschüre anfordern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden