Wandern im Elm-Lappwald
Abt-Fabrizius-Weg

Abt-Fabrizius-Weg

RW19

Johann Fabricius (11.04.1644 bis 29.09.1729), der unter anderem an der Universität Helmstedt lehrte und auch Abt des Stifts Königslutter war, ist Namensgeber dieser kurzweiligen und interessanten Wanderung rund um Kaiserdom und Lutterquelle. Infotafeln vom Geopark informieren Sie auf der Wanderung über Besonderheiten rechts und links des Weges.

Die Wanderung im Überblick

Rundwanderung
Start
Königslutter
Start
Kutscherloch – Lutterspring – Parkplatz Lutterspring
Ziel
Königslutter
Beschaffenheit
Asphalt ca. 20%, Schotter ca. 20%, Pfade ca. 60%

leicht

3,4 km

50 hm

Das erwartet Sie auf dieser Wandertour

Ursprünglich veröffentlicht auf www.elm-freizeit.de

Der Startpunk der Wanderung ist am Eingang zum Kaiserdom in Königslutter am Elm. Die Tour beginnt mit einer Besichtigung des romanischen Kaiserdoms mit seinem herrlichen Kreuzgang. Die Bauweise des Doms wirkt als Vorbild für viele andere Sakralbauten. Der besondere Königslutteraner Baustil breitete sich im südlichen Niedersachsen und weiter an die angrenzenden Gebiete bis in das Elb-Saale-Gebiet aus.

Nach der Besichtigung des Doms beginnt die eigentliche Wanderung. An der alten Klostermauer entlang führt der Weg vorbei am Glockenteich ins Luttertal. An der Lutter angekommen führt ein schmaler Pfad am Bachlauf entlang und schon nach einigen Metern ist der erste Infopunkt erreicht. Wasserfall und Großer Teich werden hier ausführlich beschrieben.

Weitere Infotafeln am Bachlauf der Lutter geben Einblicke in Entwicklung und Landschaft rund um die Lutter, bis dann das 1708 erbaute Brunnenhaus am Lutterspring erreicht ist.

Vorbei am Sportplatz führt der Weg zum Parkplatz Lutterspring, wo dann die Landesstraße 290 gequert wird, um auf der anderen Talseite den Rückweg zu beginnen.

Nach einer kurzen Bergaufpassage gelangt man zum ehemaligen Gasthaus Lutterspring und folgt dem schmalen Wanderweg zurück nach Königslutter.

Am Kaiserdom angekommen folgt noch ein ausgiebiges Besichtigungsprogramm. Die 1000-jährige Kaiser-Lothar-Linde und der Berggarten mit Wasserfall im ehemaligen Klostergarten werden Sie sicher beeindrucken.

Das Museum Mechanischer Musikinstrumente bildet den Abschluss der Wanderung und im Dom-Café können Sie den Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen.

Till Eulenspiegel, im Jahre 1300 in Kneitlingen geboren, hat in dieser Gegend seine Kindheit verbracht. Heute, über 700 Jahre später, kann man seinen Spuren auf dem Eulenspiegel-Rundweg folgen.
Der mitten im Elm gelegene Tetzelstein mit seinem gleichnamigen Ausflugslokal ist Ziel dieser kurzweiligen Wanderung.
Eine kurzweilige Wanderung mit schönen Aussichten und idyllischen Wegen, die auf dem Rittergut Lucklum beginnt.

Lappwaldgeschichten mit Dominik Bartels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Stream startet am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr!

Broschüre anfordern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden