Wandern im Elm-Lappwald
Brunnental-Rundweg

Brunnental-Rundweg

RW03

Einen Teil der Schönheit des Brunnentals entdecken, dazu lädt Sie diese kurzweilige Wanderung ein. Sie ist gespickt mit Sehenswürdigkeiten und vielen Informationen rund um das Leben im Brunnental. Auf dem Paradiesweg können Sie die Natur in vollen Zügen genießen und werden von der Schönheit beeindruckt sein.

Die Wanderung im Überblick

Rundwanderung
Start
Parkplatz Quellenhof
Start
Geopark Infopunkte – Ruine Burgberg – Adam und Eva – Paradiesquelle – Ehemalige Fischteiche
Ziel
Parkplatz Quellenhof
Beschaffenheit
Asphalt ca. 10%, Schotter ca. 60%, Pfade ca. 30%

mittel

5,1 km

80 hm

Das erwartet Sie auf dieser Wandertour

Ursprünglich veröffentlicht auf www.elm-freizeit.de

Die Wanderung beginnt an der Wanderkarte auf dem Parkplatz am Quellenhof in Bad Helmstedt (Brunnental).

Vom Parkplatz aus hält man sich in östlicher Richtung, quert die Brunnenstraße und ist einige Meter später schon an den Infotafeln des Geoparks. Auf drei Informationstafeln werden Ihnen die Themen „Die Geologie des Lappwaldes und der Allertalstruktur“, „Fledermausquartier im historischen Brunnenhaus“ und „Moderne Brunnen und das Brunnenhaus“ nähergebracht.

Dem Wanderweg folgend erreichen schon ca. 200 m später eines der Highlights dieser Wanderung, die Ruine Burgberg. Auf einer Infotafel finden Sie alles Wissenswerte zu der Ruine und haben Sie die kleine Anhöhe erklommen, finden Sie die Grundmauern dieser kleinen mittelalterlichen Hofanlage.

Weiter führt die Wanderung auf befestigten Wegen durch den Lappwald bis der alte Duellplatz der Studenten der Universität Helmstedt (1576 – 1810) „Adam und Eva“ erreicht ist. Von den um 1500 gepflanzten Buchen ist leider nur noch eine erhalten. Trotzdem kann man sich gut in die damalige Zeit hineinversetzen und sich vorstellen, wie so ein Duell abgelaufen ist.

Ist der Duellplatz verlassen, benötigt man noch ca. eine halbe Stunde, bis der Paradiesweg erreicht ist. Der Name ist hier Programm, denn rechts und links des Weges findet man viele Naturschönheiten. Altbaumbestände, in dem sich die Tierwelt wohlfühlt; die Paradiesquelle, deren Wasser in das Brunnental fließt; die ehemaligen Wölbäcker, die an den Ackerbau im späten Mittelalter erinnern und zuletzt die ehemaligen Fischteiche, die mit ihrem Baumbestand etwas Mystisches ausstrahlen.

Ist am Ende der Wanderung der Paradiesweg verlassen, kann man sich sicher sein, dass man das Brunnental mit vielen positiven Eindrücken verlassen wird.

Wer mehr über das Brunnental wissen möchte, kann noch zahlreiche weitere (Themen-)Touren in und um das Brunnental erwandern.

Till Eulenspiegel, im Jahre 1300 in Kneitlingen geboren, hat in dieser Gegend seine Kindheit verbracht. Heute, über 700 Jahre später, kann man seinen Spuren auf dem Eulenspiegel-Rundweg folgen.
Der mitten im Elm gelegene Tetzelstein mit seinem gleichnamigen Ausflugslokal ist Ziel dieser kurzweiligen Wanderung.
Eine kurzweilige Wanderung mit schönen Aussichten und idyllischen Wegen, die auf dem Rittergut Lucklum beginnt.

Lappwaldgeschichten mit Dominik Bartels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Stream startet am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr!

Broschüre anfordern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden