Wandern im Elm-Lappwald
Großer Streitholz-Rundweg

Großer Streitholz-Rundweg

RW20

Auf dieser kurzweiligen Wanderung wird nicht nur die Frage geklärt, was eigentlich das Streitholz ist, sondern auch viel Wissenswertes über den Lappwald vermittelt.

Die Wanderung im Überblick

Rundwanderung
Start
Bad Helmstedt
Start
Schwanefeld – Beendorf
Ziel
Bad Helmstedt
Beschaffenheit
Asphalt ca. 30%, Schotter ca. 50%, Pfade ca. 20%

mittel

13,3 km

200 hm

Das erwartet Sie auf dieser Wandertour

Ursprünglich veröffentlicht auf www.elm-freizeit.de

Die Wanderung beginnt an der Grillhütte am Brunnentheater in Bad Helmstedt. Gleich am Beginn der Wanderung finden Sie die Station 1 mit der ersten Frage, die Sie in der nächsten Zeit beschäftigen wird.

Der Ausschilderung Nr. 20 auf dem Waldweg folgend erreichen Sie die Station 2 mit der ersten Antwort und der zweiten Frage. Auf einem schmalen Pfad parallel und in einigem Abstand zur Straße können Sie jetzt die Schönheit der Natur in vollen Zügen genießen, bevor die Station 3 erreicht wird.

Mit der nächsten Frage im Kopf wandern Sie jetzt wieder auf einem Waldweg in nordöstliche Richtung, bis Sie die Station 4 erreichen. 

Der ehemalige Kolonnenweg ist nun ein Stück ihr Wegbegleiter, bevor es am Waldrand hinunter in Richtung Schwanefeld geht. Kurz vor dem Ortsrand geht es aber wieder in den Lappwald hinein. In einer Senke erblicken Sie die Station 5, die mit ihrer neuen Frage von den Anstrengungen der Wanderung etwas ablenkt, denn die Höhen des Lappwaldes müssen jetzt wieder erklommen werden.

Auf dem Kamm angekommen biegen Sie nach links in Richtung Osten auf den ehemaligen Kolonnenweg ab, der Sie zum östlichen Waldrand führt. Von hier hat man einen beeindruckenden Blick auf Beendorf und das Allertal. Da der Großteil der Wanderung jetzt geschafft ist, bietet sich eine Pause auf dem Rastplatz Piratennest an oder Sie kehren in das Landhaus Beendorf ein.

Gestärkt und ausgeruht geht es nun auf die Schlussetappe der Tour. Kurz noch die sechste Frage lesen und dann Beendorf durchqueren. Vor dem recht steilen Anstieg zum östlichen Waldrand gilt es noch die letzte Frage zu beantworten.

Oben angekommen werden Sie mit einem herrlichen Blick auf das Allertal belohnt, im Vordergrund befindet sich der große Salzberg, der je nach Wetterlage weiß glänzt oder dunkelgrau erscheint. Nachdem der Kolonnenweg gequert ist, geht es zurück hinunter in das Brunnental.

Entlang der Strecke finden Sie noch Informationen zu den ehemaligen Rhätsandsteinbrüchen und über die Sanierung des Clarabadteiches. Nicht vergessen sollten Sie das Grab des Forstmeister Alers, dem Erfinder der Flügelsäge.

Nach einem letzten kleinen Anstieg auf die gegenüberliegende Talseite haben Sie den Ausgangspunkt der Wanderung wieder erreicht.

Lappwaldgeschichten mit Dominik Bartels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Stream startet am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr!

Broschüre anfordern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden